Verfasst von NARA DOGS am .

Hallo zusammen,Virus
 
kurzes Corona Update!

Es bleibt leider mal wieder (fast) alles, wie es ist.

Die aktualisierte Coronaschutzverodnung ist zwar Stand jetzt (12.02.2021 11:39 Uhr) noch nicht online verfügbar, aber die Presseberichte und Presekonferenzen sind ja eindeutig.

Nach den letzten Beratungen der Ministerpräsidenten mit der Kanzlerin am Mittwoch, 11.02.2021 steht fest, dass es keine großen Lockerungen geben wird. Das war trotz sinkender Infektionszahlen auch so zu erwarten. Schulen werden ab nächster Woche stufenweise öffnen und Frisöre dann am 01. März.

Kultur und Bildung und damit auch Hundeschulen sind nicht so wichtig und bleiben geschlossen, aber wenigstens die Frisur sitzt wieder ab 01. März.

Mich erreichen immer mehr Hilferufe von Hundehaltern, die zunehmend Probleme mit ihren Hunden bekommen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich Sie  vertrösten muss und nur auf meine Warteliste setzen kann. Ich kann leider auch keine Ausnahmen machen, da ich hohe Strafen riskiere und bei wiederholten Verstößen womöglich sogar weitergehende Sanktionen befürchten muss.

Es wird auch häufig nach einer telefonischen Beratung gefragt und ich weiß, dass einige meiner Kollegen dies anbieten. Ich tue das bewusst nicht, weil es oft auf Details ankommt, auf die ein Laie eben nicht achtet und die er mir am Telefon daher auch nicht berichten wird, obwohl es wichtig wäre. Ich halte eine rein telefonische Beratung von mir unbekannten Hund-Mensch-Teams für nicht seriös und zielführend durchführbar.

Seit Kurzem wäre es wieder erlaubt, alleine mit einem oder mehreren Hunden zu trainieren. Die Besitzer dürfen dabei aber auf keinen Fall anwesend sein. Zitat des MAGS:Ferner ist es Hundehaltern und Hundehalterinnen nicht erlaubt, im unmittelbaren Einzugsgebiet der Trainingsstunde zu sein, um sich "aus der Ferne" fortzubilden.“

In den meisten Fällen ist das leider auch keine Option, da die Probleme oft aus dem Zusammenspiel Mensch-Halter resultieren und der Hund sich bei mir als Fremder eh anders verhält. Und bei Aggressiven Hunden oder Angsthunden geht dieses Verfahren schon gar nicht. Aber für eine Welpen- oder Junghundegruppe könnte das eine Alternative sein, um wenigstens die so wichtige Sozialisation mit anderen Hunden sicherzustellen.

Bis auf weiteres dürfen also weiterhin keine Gruppen- und auch keine Einzelstunden stattfinden. Vielleicht kommen ja doch noch kleinere Lockerungen, die uns dann auch betreffen. Es wäre so hilfreich, wenn wenigstens das Einzeltraining wieder stattfinden dürfte. Warten wir es ab.

Ich halte euch auf dem Laufenden und wünsche euch bis dahin alles Gute und bleibt gesund.
 
Liebe Grüße

Christian

 
 
 
 
 
 

Drucken